Hans-Werner Freitag Sonntag, 4. November 2018 von Hans-Werner Freitag

Die Ethikkommission der Unikliniken zu Köln beziehen neue Büroräume.

Hier müssen nicht nur Mitarbeiter, Mobiliar und Technik umziehen, sondern auch viele sensible Akten. Der hier zur Verfügung stehende Platz in den neuen Räumen ist sehr begrenzt. Daher musste für die Aufbewahrung der umfangreichen Akten eine andere Lösung gefunden werden. Letztendlich wurde entschieden, dass die langen Flurgänge zu den einzelnen Büroräumen gleichzeitig mit als Archiv genutzt werden.

Aber viel Papier in den üblichen Holzschränken stellen auf den gleichzeitig ausgewiesenen Fluchtwegen eine erhebliche Brandgefahr da. In Absprache mit der Arbeitssicherheit und der Feuerwehr wurde festgelegt, dass hier nur geschlossene Stahlschränke Verwendung finden dürfen. Um das nicht gewünschte Ablegen von Lagergut oberhalb auf den Schränken (Minderung der Brandlast) zu verhindern, müssen die Schränke mit schrägen Dächern ausgestattet sein. Die Fluchtwege dürfen nicht durch aufschlagende Flügeltüren eingeengt werden. Daher sollen hier nur Schiebetüren zum Einsatz kommen. Um den Zugriff von unberechtigten Personen zu verhindern, sind alle Schränke mit Zylinderschlössern auszustatten.

Alle diese Auflagen konnten wir mit den Stahl-Schiebetürenschränken einschließlich Aufsatzelementen und Schrägdächern von PAVOY erfüllen. Die Farbkombination weiß mit lichtgrauen Fronten sorgen für eine ausgeglichene Harmonie. Wir freuen uns, dass wir erneut unsere Leistungsfähigkeit bei den Unikliniken zu Köln unter Beweis stellen durften.

Stahlmöbel sind äußerst stabil, hygienisch und reduzieren erheblich die Brandlast in gefährdeten Bereichen. Klare Linien mit zeitlosem Design für ein langlebiges Büroleben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.